About

Ich liebe Katzen! Manchmal so sehr, daß ich mir sogar wünsche, in meinem nächsten Leben als samtpfötiger Stubentiger zur Welt kommen zu dürfen. Zurzeit bin ich allerdings sozusagen unbekatzt, und ich fürchte, daß dies auch weiterhin so bleiben wird, da man bei mir eine sehr seltene, fortschreitende und nicht heilbare Form von Muskelschwund diagnostiziert hat. Deshalb versuche ich, mit diesem kleinen Blog hier meine Liebe zu den wunderschönen, geschmeidigen, kapriziösen, eigenwilligen und cleveren Wesen ein wenig auszuleben – platonisch sozusagen…

18 Gedanken zu „About

        • Oh, die Fenstergeschichte war nach langem mal wieder eine richtig gute Eingebung. Ich bin sehr froh darüber, meine Burnout-Kur scheint von Tag zu Tag besser und erfolgreicher zu wirken. 🙂
          Liebe Grüße!

          • Ich bin auch sehr, sehr froh… Obwohl die Geschichte der endgültigen Diagnose eine sehr – hm! – bedenkliche ist. Im Nachhinein musste ich mein anfangs positives Urteil über jene Praxis mit der Burnout-Sprechstunde erheblich revidieren. Aber darüber werde ich morgen detaillierter „drüben“ auf der „Freidenkerin“ schreiben. 😉

          • Ich habe mich heute ausgiebigst im Netz herumgetrieben, geschrieben, gepostet, Fotos bearbeitet etc. Nachdem ich ein paar Tage lang so wenig Lust hatte, daß ich das Bloggen sogar aufgeben wollte, hat es mich heute wieder so richtig gepackt. Jetzt muss ich nur mehr zusehen, daß ich endlich, endlich mit den „Rebellen“ weiter vorankomme. 😉 „Stupor Mundi“ ist dasjenige meiner vier „Blog-Kinder“, welches ich seit längerem schon richtig stiefmütterlich behandele. 😉

          • Ja bis nach dem Mittag war ich ja arbeiten, dann wartet schon immer Moshe auf seine Runde…ein Käffchen, etwas faulenzen, dann kam die Sonne… passendes Wahl-und nochmals Gassi-Wetter, dann warmes Abendbrot herrichten und dann bin ich vor der Flimmerkiste eingepennt… an das kurz nach drei Uhr aufstehen, gewöhne ich mich nie. 😉
            Morgen ist auch noch ein Tag… das gilt auch für die Rebellen. 😉
            Schlaf gut und liebe Grüße
            Ute

          • Stimmt, die Zeit rennt… In einer halben Stunde muss ich auch schon wieder ins Bettchen. 😉
            Ich habe ein sehr feines Beruhigungs- und Schlafmittel verschrieben bekommen, von meiner Psychotherapeutin. Eine halbe Tablette reicht, und nach kurzem schon wird der Geist ruhig, ich entspanne mich, und kann eigentlich ziemlich gut schlafen…

  1. Oh ein Katzenblog… soweit sind wir ja noch nicht. Noch sind sie in unsere Blogs integriert. Ich bin gespannt, was Du alles an Bildern und Geschichten ausgräbst. Ohne Katze, das ist bitter, ich verstehe, das das erstmal eine bittere Tatsache. Das würde mir auch schwer fallen.

    • Das ist eine Spontan-Entscheidung gewesen, nachdem ich in meinem Katzen-Ordner herumgestöbert habe. 😉 Den Blog an sich habe ich schon länger, allerdings ist er bislang versteckt gewesen – ich wollte den während des „Bloggerkriegs“ mal als Läster- und Schimpfblog auftun, bin dann aber gänzlich davon abgekommen – zum Glück. 😉
      Ich werde demnächst mal zu einem Pneumologen gehen, und definitiv abklären lassen, ob ich jetzt COPD habe oder doch nicht. Und dann stünde im Herbst, wenn ich das Wiesn-Geld habe, einer neuen Mieze, oder besser zwei, wirklich nichts mehr im Wege…

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s